DJK Laufwölfe Fürsteneck

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
DJK Laufwölfe Fürsteneck

Bericht Wolfsfährtetrail 2017

E-Mail Drucken PDF


Trotz schlechtem Wetter mit Regen, Wind und Kälte ging traditionsgemäß am Ostermontag, den 17.04.2017 in Fürsteneck unter der Schirmherrschaft von Stephan Marold, Direktor der Brauerei Hacklberg ein tolles Laufevent mit über 160 Starten über die Bühne. Die Laufwölfe der DJK Fürsteneck veranstalteten den Bambinilauf über 400 m und die Schülerläufe über 2000 wie gehabt. Der Hauptlauf wurde auf neuer Strecke für Damen und Herren gemeinsam über 10 km als Trail-Lauf Strecke ausgetragen. Der neue Lauf fand im Naturschutz- und Landschaftsschutzgebiet im Ilz- und Ohetal, überwiegend an den Flüssen Ilz und Wolfsteiner Ohe statt. Gerade die Kombination aus Forststraßen, Wanderwegen, kurze Stücke auf Asphalt, aber auch schmale anspruchsvolle Pfade in Verbindung mit knackigen Anstiegen machte die Strecke so reizvoll.

Start war am Sportgelände in Fürsteneck. Zuerst ging es gleich in steilem Abhang hinunter ins wunderschöne Ilztal. Stromaufwärts weiter Richtung Schrottenbaummühle, wo sich auch die Wende befand. Dann ging es stromabwärts an der wunderschönen Strecke entlang der Ilz, dann beim Zusammenfluss von Ilz und Ohe weiter entlang der Ohe Richtung Ohbruck.

Wer auf der abwechslungsreichen Strecke am Schluss die Nase bzw. die Füße vorn hat zeigte sich dann die letzten 1,5 km. Dieses Stück Strecke als Singltrail hatte es in sich. Jetzt begann der steile anspruchsvolle Anstieg, hier nochmal lautstark durch einige Zuschauer angefeuert, durch die Hofleite und den Künstlersteig zurück zum Sportplatz, wo sie von den Zuschauern begeistert empfangen wurden.

Die Athleten erreichten trotz schlechter Wetterbedingungen hervorragenden Leistungen.

Bei den Damen gab es mit Tina Fischl vom WSV Otterskirchen keine Überrachnung. Sie siegte bei den Frauen mit einer Zeit von 41:33 Minuten vor Daniela Arthofer von der LG Kreis Dachau  mit einer Zeit von 46:52 und Ingrid Materna vom SVG Ruhstorf mit einer Zeit von 47:29.

Bei den Männern siegte  Stephan Fruhmann vom SC Sandbach mit einer Zeit von 38:50 vor Martin Grillvom Fc DJK Tiefenbach mit einer Zeit von 39:06 vor Michael Schoger vom WSV Otterskirchen mit einer Zeit von 40:02

Auch bei den Nachwuchs-Läufern und in den einzelnen Altersklassen sorgten die zahlreichen Starter für spannende Wettkämpfe und tollen Leistungen. (siehe Ergebnisslisten)

Im Ziel konnte man sich dann nach den Strapazen mit deftigen Essen, kühlen oder warmen Getränken, Kaffe und Kuchen stärken.

Der Einsatz der freiwilligen Helfer wurde durch die durchwegs positiven Reaktionen aller Athleten belohnt.